Museum Norbert Rumpel

Mein Sammelgebiet oder wie alles begann ...

Durch einen Flohmarktbesuch vor 25 Jahren bin ich zum Bierkrugsammler geworden. Damals ist mir ein Krug einer ehemaligen Brauerei aus meiner Heimatstadt Gerolzhofen aufgefallen. Für 10 DM habe ich diesen Krug erworben, ohne mit dem Gedanken zu spielen, jemals Bierkrüge zu sammeln.

Bei weiteren Flohmarktbesuchen kaufte ich nach und nach Krüge von Gerolzhöfer Brauereien. Diese Krüge fanden Platz in meinem Partykeller. Bei einer Feier fragte mich dann ein Freund, ob ich Bierkrüge sammeln würde. Spontan antwortete ich mit ja und da war mein Wunsch geweckt, mindestens einen Bierkrug der ehemaligen Brauereien aus Gerolzhofen und der näheren Umgebung zu besitzen.

Heute habe ich ca. 3.500 Tonkrüge und 500 Glaskrüge sowie 100 Brauereiwerbeschilder. Aber auch diverses Brauereizubehör befinden sich in meiner Sammlung

Mein Ziel ist in meinem Museum die Geschichte der Bierherstellung und die Vielfältigkeit darzustellen. Bei den Bierkrügen- und Brauereiartikeln liegt mein Augenmerk nach wie vor auf meiner Heimat Franken sowie das restliche Bayern. Bei besonders schönen Anrtikeln aus anderen Regionen kann ich aber oft nicht widerstehen (siehe auch unter Suche/Biete).